Watch Lexicon

Automatik / Automatikuhr

Beschreibt eine mechanische Armbanduhr, die über Armbewegungen durch die Schwungmasse aufgezogen wird und nicht durch eine Batterie betrieben werden muss.

ATM / Bar
Ist der Grad der Wasserdichtigkeit, dabei entsprechen 3 Bar = 3 ATM = 30 Metern. In dieser Tiefe und ohne jegliche Bewegung ist die Uhr Wasserdicht. Um in 30 Metern tauchen zu können, benötigt es eine Uhr mit einer höheren Wasserdichtigkeit, da durch die Bewegung der Wasserdruck erhöht wird.

Chronograph
Armbanduhr mit Stopfunktion zum präzisen Messen von Zeitintervallen von Sekundenbruchteilen bis zu zwölf Stunden.

Chronometer
Armbanduhr, die erst nach umfangreicher Präzisionskontrolle einer offiziellen Prüfstelle ein Chronometerzertifikat erhält.

Flyback|Schleppzeiger
Komplizierter Mechanismus, der es erlaubt, den Chrono während einer laufenden Zeitmessung durch Drücken eines Stifts augenblicklich auf Null zu stellen. Nach loslassen des Drückers beginnt sofort die neue Messung. Die drei Schritte „Stoppen“, „Null-Stellen“ und „Starten“ wird beim Flyback-Mechanismus zu einem einzigen Mechanismus zusammengefasst.

Gangreserve
Zeigt an, ähnlich einer Benzinuhr, wie lange die Automatikuhr noch ohne „Bewegung“ laufen wird.

GMT
Abkürzung für Greenwich Mean Time. Durch die südenglische Stadt Greenwich läuft der Nullmeridian. Die Erde ist in 24 Zeitzonen eingeteilt. Alle Zeitanzeigen auf der Welt erfolgen immer bezogen auf die GMT.

Kaliber
Typbezeichnung eines bestimmten Uhrwerks

Kleine Sekunde
Auch dezentrale Sekunde genannt. Sekundenanzeige, die nicht aus der Zifferblattmitte (großer Sekundenanzeiger) erfolgt.

Schraubkrone oder verschraubte Krone
Krone, die für besondere Dichtigkeit gegen Schmutz, Wasser und Feuchtigkeit verschraubt wird. Bevor die Uhr bedient werden kann, muss die Krone aufgeschraubt werden.

Schwungmasse
Meist halbmondförmiges kleines Gewicht, das durch ständige Bewegung eine automatische Uhr aufzieht.

Taucheruhr
Für den Tauchsport konstruiert, kann sie dem Wasserdruck in mehreren Metern Tiefe standhalten. Der Drehring zur Messung der Tauchzeit kann aus Sicherheitsgründen immer nur in eine Richtung gedreht werden.

Wasserdicht
Nennt man nach DIN eine Uhr, wenn sie 30 Minuten lang eine Wassertiefe von einem Meter übersteht und 90 Sekunden in 20 Meter Tiefe.